Der hilfreichste Trick f√ľr den Umgang mit dem emotionalen Ausbruch eines Kindes

2. √úberlegen Sie, woher Ihre Muster oder Reaktionen kommen.¬†Als Sie jung waren, haben Ihre Betreuer Ihre Gef√ľhle schnell abgeschaltet und mitgeteilt, dass sie unertr√§glich sind?¬†Viele von uns h√∂rten die √ľblichen S√§tze “H√∂r auf zu weinen!”¬†“Besch√§ftige dich einfach damit” “Tough it out” und lernte, dass emotionaler Ausdruck ausgel√∂scht werden muss.¬†

Vielleicht w√ľrden Sie sich von Natur aus als eine sehr emotionale Person betrachten.¬†Als hochsensible Person (oder HSP) habe ich gelernt, dass ich von den gro√üen Emotionen meiner Kinder tiefer und intensiver betroffen bin.

Wenn Sie sowohl die Natur als auch die Ernährung erforschen, können Sie sich selbst besser verstehen und gezielter darauf reagieren, wie Sie unter stressigen Umständen auf Ihr Kind reagieren.  

3. Z√§hlen Sie bis 10 und wiederholen Sie ein hilfreiches Mantra in stressigen Zeiten¬†.¬†Wenn Ihr Gehirn gestresst ist, greift es gerne auf alte (und oft nicht hilfreiche) Gewohnheiten zur√ľck.¬†Sie m√ľssen es in die richtige Richtung lenken und der beste Weg, dies zu tun, sind Ihre Gedanken.

Geben Sie sich eine Phrase oder ein Mantra, die Sie h√§ufig wiederholen m√∂chten, z. B. “Pause, und lassen Sie es sein”, “Ich kann damit umgehen”, “Atmen Sie und lassen Sie ihre Emotionen kommen” usw.

Erinnern Sie sich daran, dass der einzige gesunde Ausweg aus Emotionen darin besteht, sie zu¬†¬†durchlaufen.¬†Emotionen sollen wahrgenommen, gef√ľhlt und geh√∂rt werden, wenn sie uns so viele hilfreiche Dinge mitteilen!

Diese 10 Sekunden erm√∂glichen es der Stressreaktion Ihres Gehirns, sich zu beruhigen, und modellieren f√ľr Ihr Kind, dass der emotionale Ausdruck gesund und akzeptabel ist und dass ihre Emotionen nicht zu gro√ü oder unheimlich sind, als dass Sie damit umgehen k√∂nnten.¬†

fitBABYfit-easy